Manche Kinder und Jugendliche, die in seelischer Not sind, getrauen sich nicht, ihre Probleme offen anzusprechen oder haben keine Vertrauensperson. Unsere Unternehmenseinheit Kinder- und Jugendpsychiatrie unterstützt Kinder, Jugendliche, Eltern und Familien bei der Lösung von verschiedenen Lebensproblemen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Ambulante Dienste

Das zentrale Ambulatorium in Chur, die fünf Regionalstellen in Davos, IlanzPoschiavo, Roveredo und Samedan sowie die Sprechstundenstellen in Disentis und Scuol sind für Betroffene, Eltern und Fachpersonen kompetente Anlaufstellen und gewährleisten eine ambulante Versorgung im ganzen Kanton Graubünden.

Der fachärztliche Konsil- und Liaisondienst behandelt und begleitet Minderjährige aufgrund von Selbst- und Fremdgefährdung. Die Behandlung im geschützten Umfeld findet in der Klinik Waldhaus Chur oder im Kinderspital des Kantonsspitals Graubünden statt.

Für Gerichte, Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden, Jugendanwaltschaften, Unfall- und Invalidenversicherungen und andere Behörden erstellen wir kinder- und jugendpsychiatrisch-psychologische sowie neuropsychologische Gutachten.

«Kinder halten sich ohne Zutun der Erwachsenen sehr schnell für schuld an etwas, auch an unerklärlichem Verhalten oder Kummer der Eltern. Davon kann sie nur das offene Gespräch entlasten.»

Heidi Eckrich

Ärztliche Direktorin Kinder- und Jugendpsychiatrie

Jugendpsychiatrische Station

Die Jugendpsychiatrische Station im Gebäude des Therapiehauses Fürstenwald in Chur bietet eine stationäre Behandlung für bis zu sechs Jugendliche ab zwölf Jahren mit Verhaltensauffälligkeiten, schweren Adoleszenzkrisen und /oder psychischen Erkrankungen.

Sonderschule Therapiehaus Fürstenwald

Mit dem Therapiehaus Fürstenwald verfügen die PDGR über eine Sonderschule mit Externats- und Internatsbetrieb für schulpflichtige Kinder und Jugendliche, die vorübergehend die öffentliche Schule aus psychischen Gründen nicht besuchen können. Die PDGR arbeiten zudem mit innerkantonalen Institutionen wie dem Kantonsspital Graubünden sowie ausserkantonalen Einrichtungen zusammen, um für Kinder und Jugendliche aus Graubünden die bestmögliche Versorgung zu gewährleisten.

Weitere Informationen zu den verschiedenen Angeboten entnehmen Sie der Webseite www.kjp-gr.ch oder kontaktieren Sie uns telefonisch oder per E-Mail.