Die Heimzentren und Werkstätte begleiten erwachsene Personen mit psychischer und geistiger Behinderung in stationären, teilstationären und ambulanten Angeboten. Die Institutionen befinden sich an gemeindeintegrierten Standorten in Nord-, Mittel- und Südbünden.

Wir streben eine gleichberechtigte Teilhabe in allen Lebensbereichen an gemäss der UN-Behindertenrechtskonvention.

Mit unseren Angeboten und Hilfen gelingt es den Personen an erwünschten Aktivitäten teilzuhaben wie beim Wohnen, Arbeiten, in der Freizeit und Gesellschaft.

Wohnangebote für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung

Die Wohneinrichtungen bieten durchlässige Dienstleistungen vom institutionellen bis zum privaten Wohnen; von Rund-um-die-Uhr bis stundenweise begleitet.

Die Wohnräume und -bedingungen orientieren sich an gesellschaftlichen Standards. Es gibt Einzelzimmer mit integrierten oder separaten Nasszellen, Wohn-/Aufenthaltsräume, Küchen und Grün-/Aussenplätze.

In der Gemeinschaft wohnen, einer Aufgabe nachgehen und die Freizeit gestalten. Wir begleiten die Personen dabei – sei es in persönlichen, alltagspraktischen und/oder sozialen Belangen.

Das Ziel ist, eine für die Person möglichst hohe Lebensqualität und Unabhängigkeit zu erreichen.

Das Wohnheim Montalin mit den Aussenwohngruppen Arcobaleno und 2000 in Chur sowie das Wohnheim Rothenbrunnen mit den Aussenwohngruppen Sunnastube in Chur und Rovel in Roveredo richtet sich an Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung.

Wohnangebote für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung

Die vier gemeindeintegrierten Wohngemeinschaften befinden sich im Raum Fünf Dörfer. Sie bieten familienähnliche Strukturen für Personen mit erhöhtem Unterstützungsbedarf. Die integrierte Tagesstätte in Landquart ergänzt das Angebot mit kreativen Beschäftigungsmöglichkeiten.

Normalisierte Lebensabläufe mit alltäglichen Aktivitäten wie Einkaufen, Kochen und Begegnungen im Dorf prägen den Alltag beim Wohnen. Dabei ist das Wohlbefinden der Einzelnen zentral.

Wir planen den Aufenthalt gemeinsam mit der betreuten Person und stimmen die Schwerpunkte auf ihre Fähigkeiten, Interessen und Zukunftsvorstellungen ab. Wichtig sind gesundheitsfördernde Aspekte wie das Wahrnehmen und Umgehen mit Veränderungen. Sie vermitteln Sicherheit und stärken das Vertrauen in die eigene Person.

«Ein wichtiger Bestandteil unserer professionellen Hilfestellung ist die Ermächtigung der Klienten, möglichst aktiv und kompetent an Handlungen teilzuhaben, die für sie bedeutsam sind.»

Ralph Lang

Leiter Heimzentrum Arche Nova

Das Heimzentrum Arche Nova mit den Wohngruppen Falknis, Vilan, Untervaz und Igis, bietet Wohn- und Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit geistiger Behinderung.

Die integrierte Tagesstätte am Standort in Landquart ergänzt das Angebot mit kreativen Tagesplätzen.

ARBES – die geschützte Werkstätte

Die ARBES bietet Arbeitsplätze für erwachsene Personen mit einer psychischen Beeinträchtigung und führt IV-Integrationsmassnahmen sowie berufliche Abklärungen durch.

Wir begleiten Klienten beim Arbeiten in Chur, Rothenbrunnen und Roveredo. In den Werkstätten werden unter fachkundiger Leitung vielfältige Produkte hergestellt und Dienstleistungen erbracht.

Unser Ziel: Freude am Arbeiten und Integration in den Arbeitsprozess. Es geht darum, das Selbstvertrauen, die Leistungsfähigkeit und das handwerkliche Geschick zu stärken.

«Wir begleiten unsere Klienten beim Arbeiten, erkennen ihre Wünsche und Bedürfnisse, setzen ihre Fähigkeiten ein und entdecken Potenziale. Wir bezwecken eine sinnvolle Tagesstruktur und Integration in den Arbeitsprozess.»

Gianreto Conrad

Leiter ARBES

Die Produkte verkaufen wir im ARBES-Lädeli vu da PDGR in Chur, an Märkten in den Regionen, im E-Shop unter www.arbes.ch/shop sowie an den ARBES-Standorten. Unsere Dienstleistungen erbringen wir für Privatpersonen, Firmen, Vereine und Gemeinden.

Besuchen Sie unsere Webseite www.arbes.ch.

FAQ – Häufig gestellte Fragen