Tinnitus ist eine häufige Erkrankung. Viele Menschen erfahren im Laufe ihres Lebens Ohrgeräusche. Die meisten Menschen können mit diesen Erscheinungen gut zurechtkommen. Es gibt aber eine nicht unerhebliche Gruppe von Menschen, die unter den Tinnitus-Symptomen leidet. Wie stark man unter Tinnitus-Symptomen leidet, kann mit dem Tinnitus-Fragebogen überprüft werden.

Neben Tinnitus gibt es noch andere Phänomene, die in diesem Zusammenhang eine Rolle spielen. Hierzu gehören Hyperakusis, Phonophobie, Morbus Ménière und Hörsturz.

Ungefähr 30% bis 40% der Tinnitus-Betroffenen leiden auch unter Hyperakusis.

Wir helfen Ihnen

Wenn Menschen stark oder sehr stark unter ihren Ohrgeräuschen leiden, kann eine stationäre Behandlung hilfreich sein. Tinnitus, der nicht von selber wieder verschwindet, erfordert eine ärztliche Abklärung.

Unsere Tinnitusbehandlung ist ein spezialisiertes stationäres Angebot, welches wir in der Tinnitusklinik am Standort der Klinik Beverin oder in der Privatklinik MENTALVA in Cazis anbieten.

«Wir gehen davon aus, dass ungefähr 10 Prozent der Bevölkerung Tinnitusphänomene kennen, 4 bis 5 Prozent hören permanent Ohrgeräusche, 1 Prozent der Bevölkerung ist vom Tinnitus schwergradig betroffen.»

Dr. med. Rahul Gupta

Chefarzt Spezialpsychiatrie

Ihre Behandlung

Eine erfolgreiche Behandlung ist nur durch einen multimodalen Therapieansatz möglich. Neben einer ausführlichen hals-, nasen-, ohrenärztlichen Abklärung und Beratung kommen verschiedene psychotherapeutische, physiotherapeutische und falls notwendig auch medikamentöse Behandlungsansätze zur Anwendung.

Mit dem Ziel einen günstigeren bestenfalls sogar sinnvollen und kreativen Umgang mit den Beschwerden zu finden, wird zunächst ein Krankheitskonzept erarbeitet. Das Konzept ermöglicht, seelische und körperliche Zusammenhänge zu verstehen und das Gefühl der eigenen Hilflosigkeit gegenüber den Beschwerden zu reduzieren. Hierbei spielen das Erfahren von Selbstwirksamkeit und Selbstfürsorge eine zentrale Rolle.

Die positiven Anteile der Hörwahrnehmung sollen gefördert und die erneute Freude am Hören vermittelt werden.

Video

Therapieangebot

Die Tinnitus-Therapie ist in einem interdisziplinären Behandlungskonzept festgelegt. Dieses Behandlungskonzept basiert vor allen Dingen auf kognitiver Verhaltenstherapie. Diese wird durch verschiedene Bausteine ergänzt. Zentral ist die Musik- und Hörtherapie.

Aber auch unterstützende Massnahmen wie Physiotherapie, Ohrakupunktur und Bewegungstherapie spielen eine grosse Rolle. Die Wirksamkeit eines solchen interdisziplinären Behandlungsprogrammes auf der Basis der kognitiven Verhaltenstherapie wurde wissenschaftlich als wirksam in der Behandlung von Tinnitus nachgewiesen.

Zu unserem spezialisierten Behandlungsangebot zählen:

  • Einzelpsychotherapie
  • Gruppenpsychotherapie
  • Musik- und Hörtherapie
  • Physiotherapie
  • Bewegungstherapie mit den Elementen von Qi Gong, progressiver Muskelrelaxation und Atemtherapie
  • Ohrakupunktur nach dem NADA-Protokoll
  • Sound of Soul
  • Hals-, Nasen-, Ohrenärztliches Konsil
  • Komplementärmedizinische Methoden
  • Recovery
  • Wenn nötig eine Hörgeräte-Versorgung durch einen spezialisierten Akustiker

Unsere Fachpersonen

Tinnitusklinik Station Salvorta

Privatklinik MENTALVA

Externe Fachperson

PD Dr. med. Dr. h. c. Andreas Schapowal
Facharzt für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde
Facharzt FMH für Allergologie und klinische Immunologie

Unsere Partner

Flyer & Broschüren

Wissenswertes

Neue Lebensfreude auch mit Tinnitus

Mehr

Tinnitus und Hyperakusis – PD Dr. med. Dr. h. c. Andreas Schapowal

Mehr

SRF Puls-Sendung: Lästiger Tinnitus

Mehr

SRF 3 Input: Tinnitus: Was, wenn es nie mehr ruhig wird?

Mehr

Psychosomatische Erkrankungen sind nicht eingebildet

Mehr

Radiobeitrag: Tinnitus – Was, wenn das Pfeifen im Ohr nicht mehr aufhören will?

Mehr

Wegen Ohrgeräuschen zum Psychiater?

Mehr