Behandlung / Betreuung

Notfall / Krisenintervention

Notfallsituation

Bei akuter Suizidgefahr oder gefährlichem, realitätsfremdem Handeln einer Person.

Polizeinotruf Telefon 117
Sanitätsnotruf Telefon 144

Suizidgedanken?
Für Erwachsene: Telefon 143
Für Jugendliche: Telefon 147
Klicken Sie hier: reden-kann-retten.ch

Krisenintervention Erwachsenenpsychiatrie

Telefon 058 225 20 00

Wir sind 24 Stunden am Tag erreichbar.

Station D 11-Notfall Klinik Waldhaus Chur

Die Klinik Waldhaus Chur verfügt über eine 24 Stunden Notfall-Aufnahme. Die Zufahrt ist auf dem Klinik-Areal mit der Bezeichnung «Notfall» signalisiert und ist mit dem Fahrzeug erreichbar.

Psychiatrische Dienste Graubünden
Klinik Waldhaus
Loëstrasse 220
7000 Chur


Ambulante Krisenintervention (AKI)

Wir bieten an Wochenenden und Feiertagen für das Bündner Rheintal, entlang der Achse Maienfeld – Thusis, eine aufsuchende Behandlung und Betreuung von Patienten mit akuten psychiatrischen Krisen in der häuslichen Umgebung oder vor Ort des Geschehens an. Das Behandlungsteam ist mit einem Arzt und einer erfahrenen Dipl. Pflegefachperson HF besetzt.

Krisenintervention
Kinder- und Jugendpsychiatrie

Telefon 058 225 19 19

Montag bis Freitag:
08.00 – 12.00 und 13.30 – 17.00 Uhr

Ausserhalb dieser Zeiten:
Dienstärzte des Kantons Graubünden

Ambulante Krisenintervention in der Zentralstelle Chur

Während den Bürozeiten können sich Eltern, Kinder und Zuweiser in der KJP-Zentralstelle, Masanserstrasse 14, 7000 Chur melden.

Ausserhalb der üblichen Arbeitszeiten sind die Haus- bzw. Notfallärzte der Region für kinder- und jugendpsychiatrische Notfälle zuständig.

Regionalnummern der Dienstärzte des Kantons Graubünden (Quelle Bündner Ärzteverein)

Gemeinsam für Lebensqualität

Wir suchen dich! Bewirb dich jetzt für unsere Lehrstelle als:


Fachfrau / Fachmann Gesundheit

Lehrstelle

Arbeitsort: Cazis / Chur

Pensum: 100%


In den Kliniken Beverin in Cazis, Waldhaus in Chur, den Tageskliniken Ilanz und Thusis sowie in den Heimzentren Rothenbrunnen und Montalin in Chur bilden wir Lernende Fachfrauen und Fachmänner Gesundheit aus. Deine Praxisausbildung findet in den Stationen der «Allgemeinpsychiatrie», «Alterspsychiatrie», «Forensischen Psychiatrie» und «Psychotherapie, Psychosomatik & Abhängigkeit» der Kliniken sowie in den Wohngruppen der Heimzentren statt. Der jährliche Wechsel der Lernplätze stellt eine Bereicherung für deine Ausbildung dar und ermöglicht dir einen vertieften Einblick in die psychiatrische Behandlung und Betreuung.

Deine Selbst-, Sozial-, Fach- und Methodenkompetenz erlernst du in verschiedenen Themen wie dem Ausrichten des pflegenden und betreuenden Handelns an den Patienten und Bewohnern, der Hygiene und Sicherheit, der medizinaltechnischen Verrichtungen sowie dem Umgang bei Krisen und Notfällen.

Unsere Grundhaltung in deiner Ausbildung

  • Wir streben ein Lernklima an, das von gegenseitiger Wertschätzung, Toleranz und Offenheit geprägt ist.
  • Wir bieten dir Raum, deine Rolle als Lernende Fachfrau Gesundheit und Lernender Fachmann Gesundheit wahrzunehmen.
  • Wir ermöglichen dir verschiedene Lernformen, die individuelles, ganzheitliches und selbstgesteuertes Lernen fördern.
  • Wir haben klare Regelungen, den Handlungsspielraum definieren wir gemeinsam.
  • Du lernst durch praktische Arbeit und durch Reflexion, dabei setzen wir Führungs- und Ausbildungsinstrumente systematisch ein.
  • Das Lernen in der Praxis sehen wir als dauernden und aufbauenden Prozess.
  • Durch differenziertes, konstruktives und begründetes Feedback erreichen wir gemeinsam Lernerfolge und fördern dein Transferdenken – von Theorie in die Praxis.

Eckpunkte deiner Ausbildung

Deine Lehrzeit dauert 3 Jahre und erfolgt über drei Lernfelder:

  • Die schulische Ausbildung findet im Bildungszentrum Gesundheit und Soziales (BGS) in Chur, im 1. und 2. Lehrjahr an zwei Schultagen und im 3. Lehrjahr an einem Tag pro Woche, statt.
  • Die überbetrieblichen Kurse (ÜK) unterstützen deinen Lernerfolg mit der Vermittlung von grundlegenden und branchentypischen Kompetenzen.
  • Die beruflichen Lernfelder bieten wir in den Kliniken Beverin in Cazis , Waldhaus in Chur, den Tageskliniken in Ilanz und Thusis sowie den Heimzentren Rothenbrunnen und Montalin in Chur an. Nach jedem Lehrjahr wechselst du den Ausbildungsort.

Wir unterstützen dich, wenn du während deiner Lehrzeit die Berufsmaturität (BM) anstrebst. Teile uns dein Interesse mit der Bewerbung mit.

Während der beruflichen Grundbildung hast du fünf Wochen Ferien pro Jahr.

Verordnungen regeln die Ausnahmebewilligungen für Nacht- und Sonntagsarbeiten von Lernenden im Gesundheits- und Sozialbereich. Du arbeitest ab dem vollendeten 17. Altersjahr höchstens zwei Nächte pro Woche und höchstens zehn Nächte pro Jahr.

An Sonn- oder Feiertagen arbeitest du ab dem vollendeten 17. Altersjahr höchstens einmal pro Monat, jedoch höchstens zwei Feiertage pro Jahr, die nicht auf einen Sonntag fallen.

Am Standort Cazis bieten wir dir kostengünstige Unterkunftsmöglichkeiten, falls eine tägliche Anreise zwischen Wohn- und Arbeitsort mit einem grossen Zeitaufwand verbunden ist.

Unsere Anforderungen an dich

  • Du hast Freude am Kontakt mit Menschen
  • Du bist team- und kommunikationsfähig
  • Du besitzt Einfühlungsvermögen mit pflegebedürftigen Menschen
  • Du hast eine sorgfältige und genaue Arbeitsweise
  • Du handelst verantwortungsbewusst
  • Du bist belastbar und zeigst die Bereitschaft zu unregelmässigen Arbeitszeiten

Perspektiven nach deiner Lehre

Nach Abschluss deiner Lehre kannst du als Fachfrau oder Fachmann Gesundheit in dem Beruf arbeiten oder eine der weiterführenden Ausbildungen zur Beraterin oder Berater für Atembehinderungen und Tuberkulose, zur Fachfrau oder Fachmann für neurophysiologische Diagnostik, zur Medizinischen Kodiererin oder zum Medizinischen Kodierer, zur Medizinischen Masseurin oder zum Medizinischen Masseur oder zur Transportsanitäterin oder zum Transportsanitäter absolvieren.

Auch kannst du dich für die Fachweiterbildung zur Fachfrau oder zum Fachmann in psychiatrischer Pflege und Betreuung mit Berufsprüfung entscheiden.

Die Höhere Fachschule bietet dir die Weiterbildungsmöglichkeit zur diplomierten Pflegefachfrau HF oder zum diplomierten Pflegefachmann HF, zur diplomierten Aktivierungsfachfrau HF oder zum diplomierten Aktivierungsfachmann HF, zur diplomierten Dentalhygienikerin HF oder zum diplomierten Dentalhygieniker HF, zur diplomierten Fachfrau für medizinisch-technische Radiologie HF oder zum diplomierten Fachmann für medizinisch-technische Radiologie HF, zur diplomierten Fachfrau Operationstechnik HF oder zum diplomierten Fachmann Operationstechnik HF, zur diplomierten Rettungssanitäterin HF oder zum diplomierten Rettungssanitäter HF oder zur diplomierten Sozialpädagogin HF oder zum diplomierten Sozialpädagogen.

An der Fachhochschule kannst du den Bachelor of Science (FH) in Pflege, in Physiotherapie, in Ergotherapie, in Ernährung und Diätetik, Hebamme oder in Sozialer Arbeit ablegen.

Selektionsvorgehen

Nach Prüfung deiner Bewerbung wirst du über den Auswahlentscheid informiert. Bist du in der engeren Auswahl, vereinbart die Ausbildungsverantwortliche ein Bewerbungsgespräch und Selektionstage. Durch fünf Selektionstage erhältst du einen Einblick in den Arbeitsalltag und wir lernen uns näher kennen. Die Selektionstage werden durch uns organisiert und finden in den Kliniken Beverin in Cazis und Waldhaus in Chur statt.

Der Anstellungsentscheid erfolgt durch die vier Ausbildungsverantwortlichen des Bildungsteams. Sie besprechen die Bewerbung, die Stationsbewertungen sowie das Selektionsgespräch und treffen danach ihren Entscheid.

Deine Vorteile auf einen Blick

Wir bieten dir eine auf dich abgestimmte Berufsausbildung. In den PDGR bilden wir grundsätzlich alle Berufslehren auf der Stufe Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis (EFZ) aus.

Eine Ausbildung zum Eidgenössischen Berufsattest (EBA) ist je nach Voraussetzung und in bestimmten Berufen nach Absprache mit dem Bereich Bildung möglich.

Wir unterstützen dich, wenn du während deiner Lehrzeit die Berufsmaturität (BM) anstrebst. Teile uns dein Interesse mit der Bewerbung mit.

Als Leistungssportlerin oder Leistungssportler ermöglichen wir dir nach Absprache mit dem Amt für Berufsbildung und deinem Sportverband / Sportverein spezielle Lehrbedingungen, um eine ideale Kombination zwischen Berufsausbildung und Leistungssport zu schaffen. Bei der Vorabklärung schauen wir gut hin, ob dein Sport mit deiner gewählten Berufslehre und den Ausbildungszielen zu vereinbaren ist.

- weniger anzeigen

Alle unsere Lernenden beziehen 5 Ferienwochen pro Jahr. Wenn du im Modell der 43-Stunden-Woche arbeitest, bekommst du sogar noch 5 freie Tage (Kompensationstage) dazu. Diese werden im Rahmen der 43-Stunden-Woche während des ganzen Jahres vorgearbeitet.

- weniger anzeigen

An den Einführungstagen im August triffst du dich mit allen neuen Lernenden in der Klinik Beverin in Cazis. Nach der Begrüssung durch Josef Müller, CEO, erhältst du erste Einblicke in die PDGR und bekommst berufsspezifische Informationen zu deinem Lehrbeginn. Abgerundet wird der Tag mit einem gemeinsamen Apéro, an dem deine Berufsbildnerin oder dein Berufsbildner teilnehmen. Deine Eltern und Angehörigen sind natürlich auch eingeladen.

Die nächsten zwei Tage verbringen alle neuen Lernenden zusammen. Wir bearbeiten in Workshops verschiedene Themen, damit ihr bereit seid für den Einstieg in eure Lehre.

- weniger anzeigen

Raus aus dem Alltag – der Lehrlingstag ist das jährliche Highlight unserer Lernenden. Einmal im Jahr triffst du dich mit allen Lernenden zu einer gemeinsamen Aktivität. Goldwaschen in der Surselva, gemeinsam mit dem WWF im Prättigau Tannen pflanzen oder der Besuch der RhB-Werkstätten in Landquart sind Beispiele der vergangenen Lehrlingstage.

Der Tag fördert den gemeinsamen Austausch unter den Lernenden der verschiedenen Berufsgruppen und ermöglicht dir ein berufsübergreifendes Erlebnis.

- weniger anzeigen

In jedem Beruf gibt es branchenübliche Lehrlingslöhne. Darf es ein bisschen mehr sein? Wir schätzen den Wert unserer jüngsten Mitarbeitenden und bezahlen unseren Lernenden auch gerne ein wenig mehr, damit sie mit dem ersten Einkommen gut auskommen. Zudem gibt es einen 13. Monatslohn. Hinzu kommen Zulagen für Einsätze an Sonntagen und Abenden zum Beispiel als Fachfrau-/mann Gesundheit – natürlich immer im Rahmen des Jugendschutzes.

Tipps für deine Budgetplanung findest du hier.

- weniger anzeigen

Wir sind bestrebt, den Lernenden in allen Bereichen und Berufen eine abwechslungsreiche und gut begleitete Lehre zu ermöglichen. Als Unternehmen mit über 1’200 Mitarbeitenden nutzen wir unsere vielfältigen Möglichkeiten. So können wir unseren Lernenden Einblicke in verschiedene Bereiche gewähren und sie können Teile ihrer Lehrzeit an unterschiedlichen Standorten absolvieren.

- weniger anzeigen

Egal in welchem Beruf – du bist Teil des PDGR-Teams und arbeitest mit unterschiedlichen Mitarbeitenden und Professionen zusammen.

«Gemeinschaft» ist eines unserer Grundwerte: Alle bringen sich mit ihrer Individualität ein und arbeiten mit anderen Professionen konstruktiv zusammen – so kommen wir weiter. Auch deine Ideen und Meinungen sind erwünscht und willkommen.

Mehr über unsere Werte erfährst du hier.

- weniger anzeigen

Arbeitsalltag und Zusammenarbeit
In deinem Arbeitsalltag und in deinem Privatleben geschieht viel Spannendes, Neues, Unerwartetes, Herausforderndes – vieles davon zum ersten Mal. In der Person deines Berufsbildners, deines Vorgesetzten oder deines Ausbildungsverantwortlichen hast du immer einen Ansprechpartner. Sprich über Dinge, die dich belasten, überfordern oder behindern. Gemeinsam suchen wir nach Lösungen und helfen dir.

Kommst du alleine oder mit deinem Umfeld nicht weiter? Dann hilft manchmal das Gespräch mit einer aussenstehenden Fachperson. Dafür haben wir für Mitarbeitende ein unabhängiges Beratungsangebot, das dir zur Verfügung steht – neutral, anonym und kostenfrei.

Lernen und erfolgreich sein an den drei Lernorten
Schwierigkeiten in der Schule, im ÜK oder beim praktischen Lernen? Wir unterstützen unsere Lernenden gerne individuell bei ihren persönlichen Herausforderungen während der Lehre. Wir fördern den Besuch von Stützkursen oder anderen Angeboten deiner Berufsschule.

- weniger anzeigen

Dein Lehrbetrieb

Die PDGR und ihre Werte

«Die offene Psychiatrie – von führenden Experten für die Menschen», das ist unsere Vision. Der Experte bzw. die Expertin bist du – mit deinem Fachwissen, deinen Kompetenzen und vor allem mit deiner Persönlichkeit, bereicherst du unsere interprofessionellen Teams.

Unsere Experten teilen ihr Wissen für eine bestmögliche Qualität. Sind vertrauenswürdig, kompetent und orientieren sich an den neuesten Erkenntnissen. Die PDGR stehen als Lichtturm und sind eine wichtige Stütze für die Gesellschaft.

→ Entdecke unsere Werte

Deine Kontaktperson

Hast du Fragen? Eveline Rossi, Ausbildungsverantwortliche, ist für dich da.

Eveline Rossi, Ausbildungsverantwortliche
Telefon 058 225 35 57

Eveline Rossi

Ausbildungsverantwortliche