Am Standort des Ambulatoriums Neumühle in Chur bieten wir eine opiatgestützte Behandlung für Abhängige sowie eine Suchtberatung verschiedener Suchtmittel für Direktbetroffene und Angehörige an.

Angebote

Opiatgestützte Behandlung

Das Ambulatorium Neumühle in Chur ist eines von 22 Zentren in der Schweiz, dass die Behandlung mit pharmazeutischem Heroin (Diaphin®) in einer krankenkassenpflichtigen Therapie anbietet. Zum Einzugsgebiet für die diacetylmorphingestützte Behandlung (Diaphin®) im Ambulatorium Neumühle gehören der Kanton Graubünden sowie der südliche Teil des Kantons St. Gallen.

Die Behandlung mit Diaphin® richtet sich an sich an Menschen mit einer Schwerstabhängigkeit von Opioiden, bei denen andere Therapiemethoden nicht angesprochen haben oder auf Grund gesundheitlicher Aspekte keine andere Behandlung möglich ist.

Nebst der Behandlung mit Diaphin®, können nach Indikationsstellung auch andere Opioide als Substitutionsmittel für schwer opiatabhängige Menschen eingesetzt werden (z.B. Methadon, L-Polamidon, Sevre-long, Subutex etc.).

Ziel ist, den illegalen Betäubungsmittelkonsum zu reduzieren und die gesellschaftliche wie berufliche Integration zu fördern. Mittels der ärztlichen Verschreibung von Betäubungsmittel werden opioidabhängige Menschen in die Gesundheitsversorgung einbezogen. Dabei stehen die Verbesserung des körperlichen und psychischen Gesundheitszustandes, die Verbesserung der sozialen Integration (Arbeitsfähigkeit, Distanzierung von der Drogenszene, Abbau von delinquentem Verhalten) sowie die Erhöhung des Verantwortungsbewusstseins betreffend des HIV- und Hepatitis-Infektionsrisikos im Vordergrund.

Patienten können sich selbst oder von ihrem Hausarzt zur Substitutionstherapie zuweisen lassen.

Dokumente für Behandlungspartner

Suchtberatung

Unsere Suchtberatung richtet sich Konsumenten, die Fragen zum Umgang mit ihrer Sucht haben. Das Angebot richtet sich ebenfalls an Angehörige von Suchterkrankten.

Kokain und Cannabis Konsumierende werden in spezifischen Sprechstunden mittels strukturiertem Verhaltensmanual behandelt. In der Regel dauert eine Einzelbehandlung 16 Wochen. Auf Wunsch werden auch Paar- und Familiengespräche durchgeführt.

Im Zentrum der Behandlung stehen:

  • Themenbezogene strukturierte Behandlung nach Manual
  • Assessment: Erfassen der für eine Sucht relevanten Problemstellungen mittels ausführlicher und vertiefter Abklärung und Aufzeigen der notwendigen und sinnvollen Behandlungsmöglichkeiten
  • Suchtanamnese
  • Wissensvermittlung zu den Substanzen und deren Wirkung
  • Auseinandersetzung mit dem eigenen Abhängigkeitsverständnis
  • Rückfallprophylaxe
  • Umgang mit Craving (Suchtdruck)
  • Strategieentwicklung
  • Vernetzung

Die Sprechstunden finden in den Räumlichkeiten des Ambulatoriums Neumühle in Chur statt.

Video «Täglich Brot»

Das Video wurde 2017 durch die HTW Chur-Studenten Ann-Christin Krumm und Sven Wüst im Rahmen einer Studienarbeit produziert. Das Video gibt einen Einblick in den Alltag des Ambulatoriums Neumühle.

Impressionen

Fachpersonen

Situationsplan

de

Veranstaltungen

Wissenswertes

Cannabis – der Stoff, der Träume platzen lassen kann

Mehr

Keine Party ohne Drogen?

Mehr

Kokain und Partydrogen / Monatsthema Mai 19

Mehr