Die meisten psychischen Beschwerden oder Krisen können ambulant diagnostiziert und behandelt werden. Der Ambulante Psychiatrische Dienst bietet symptomspezifische lösungsorientierte Behandlung und Betreuung bei akut auftretenden und länger vorhandenen psychischen Beschwerden des ganzen psychiatrischen Spektrums an.

Das Angebot umfasst unter anderem: Gesprächspsychotherapie, problem- und lösungsorientierte Gespräche im Einzel- und Familiensetting, spezifische diagnostische Abklärungen, zum Beispiel ADHS- und Demenz-Abklärungen, medikamentöse Behandlung sowie Interventionelle Behandlungsmethoden wie Elektrokrampftherapie bei Patienten mit depressionsbedingt sehr schweren Alltagseinschränkungen, im weiteren auch Beratungen von Personen und Angehörigen.

Weiter bieten wir interkulturelle Sprechstunden für Migranten und fremdsprachliche Patienten an.

Sofern der ambulante Rahmen aufgrund Therapiefrequenz und Betreuungsumfang für den akuten Symptomkomplex nicht ausreicht, kann eine tagesklinische oder stationäre Behandlung in Betracht gezogen werden. Zudem ist eine ambulante Weiterbetreuung in den ersten Monaten nach den meisten tagesklinischen und stationären Behandlungen zu empfehlen.

Die Behandlungskosten werden von der Krankenversicherung auch bei Allgemeinversicherten neben dem Selbstbehalt vollständig übernommen. Eine Zusatzversicherung ist nicht notwendig. Darüber hinaus pflegen wir eine enge Zusammenarbeit mit Hausärzten, Sozialdienst, Angehörigen und weiteren Behandlungspartnern und organisieren bei Bedarf gemeinsame Standortgespräche zur optimalen Behandlungsplanung.

Ambulante Sprechstunden bieten wir sowohl in der Klinik Beverin als auch im Spital Thusis an.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Fachpersonen

Situationsplan

de

Veranstaltungen

Flyer & Broschüren

Wissenswertes

Sei einfach du selbst

Mehr

Endlich wieder ruhig schlafen

Mehr

Die Gefahr durch Computerspiele

Mehr

Liebe sucht Nähe, Sex braucht Abstand

Mehr